top of page
  • AutorenbildGrisii

Low Key Fotografie im Studio mit Blitz und Dauerlicht

Aktualisiert: 31. Aug. 2023

"Entdecke die faszinierende Welt der Low Key Fotografie. Mit gezieltem Einsatz von Licht und Schatten erzeugst du ausdrucksstarke Bilder voller Kontraste und Atmosphäre. Tauche ein in die Dunkelheit und enthülle das verborgene Potenzial deiner Motive. #LowKeyFotografie #Kontraste #Stimmung"


Was ist Low Key Low Key Fotografie ist eine Technik, die sich auf das Erzeugen von Bildern mit starken Kontrasten und dramatischen Schattierungen konzentriert. Der Hauptaspekt besteht darin, gezielt mit Licht und Schatten zu arbeiten, um eine intensive Atmosphäre und eine gewisse Geheimnisvolle Stimmung zu erzeugen.

Der erste Schritt bei der Low Key Fotografie ist die Wahl des richtigen Motivs. Objekte mit markanten Konturen, starken Texturen oder interessanten Formen eignen sich besonders gut. Beispiele können Porträts, Stillleben oder Architektur sein.

Die nächste Herausforderung besteht darin, das Licht gezielt einzusetzen. In der Low Key Fotografie wird meistens mit einer einzigen Lichtquelle gearbeitet, wie zum Beispiel einem Spot oder einem Scheinwerfer. Dieses Licht wird so platziert, dass es nur einen Teil des Motivs beleuchtet, während der Rest im Schatten bleibt. Durch die begrenzte Beleuchtung entstehen starke Kontraste zwischen den beleuchteten und schattigen Bereichen.

Die Belichtungseinstellungen sind ein entscheidender Faktor für die Low Key Fotografie. Es wird eine eher unterbelichtete Aufnahme angestrebt, um die dunklen Bereiche zu betonen und die Details in den Schatten zu minimieren. Hierbei können Sie die Belichtungskorrektur nutzen oder die manuelle Belichtungseinstellung anpassen, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Eine weitere wichtige Komponente der Low Key Fotografie ist die Bildkomposition. Durch das gezielte Platzieren des Motivs innerhalb des Rahmens können Sie die Stimmung verstärken und den Fokus auf die beleuchteten Bereiche lenken. Nutzen Sie die Schatten und Dunkelheit, um Spannung und Tiefe zu erzeugen.

Nach der Aufnahme können Sie die Low Key Bilder in der Postproduktion weiter optimieren. Sie können den Kontrast und die Helligkeit anpassen, um die gewünschte Atmosphäre zu verstärken. Einige Fotografen bevorzugen auch die Umwandlung in Schwarz-Weiß, um den Effekt zu verstärken und die Ablenkung durch Farben zu reduzieren.

Die Low Key Fotografie eröffnet eine ganz neue kreative Welt. Sie können mit Licht und Schatten spielen, um emotionale und ausdrucksstarke Bilder zu schaffen. Experimentieren Sie mit verschiedenen Motiven, Lichtquellen und Kompositionen, um Ihren eigenen einzigartigen Stil zu entwickeln. Die Low Key Fotografie bietet endlose Möglichkeiten, um faszinierende und kraftvolle Bilder zu erschaffen.


Low Key Fotografie – Kameraeinstellungen und Vorgehen

  1. Kameraeinstellung:

    • Modus: Manuell (M) oder Priorität der Blendenöffnung (A/Av), um die Kontrolle über die Blende und Belichtung zu behalten.

    • Blende: Je nach gewünschter Tiefenschärfe eine große Blende (z.B. f/1.8 oder f/2.8) für ein unscharfes Hintergrund oder kleinere Blende für mehr Schärfe im Bild.

    • ISO: So niedrig wie möglich (z.B. ISO 100 oder 200), um Bildrauschen zu minimieren.

    • Verschlusszeit: Abhängig von der Lichtmenge. Bei künstlichem Licht kann eine längere Belichtung erforderlich sein.


  1. Fokussierung:

    • Stellen Sie sicher, dass der Fokus genau dort liegt, wo Sie ihn möchten, insbesondere bei Porträts auf den Augen.


  1. Lichtquelle:

    • Bei der Verwendung eines externen Blitzgeräts können Sie dies in einem Winkel zum Motiv positionieren, um harte Schatten zu erzeugen.

    • Verwenden Sie Lichtformer wie Softboxen, um das Licht weicher zu gestalten oder Schirme, um es zu reflektieren.


  1. Hintergrund:

    • Wählen Sie einen dunklen Hintergrund, um das Motiv hervorzuheben und sicherzustellen, dass keine unerwünschten Reflektionen entstehen.


  1. Messung:

    • Verwenden Sie die Spotmessung an Ihrer Kamera, um die Belichtung auf den hellsten Teil des Motivs auszurichten.


  1. Belichtungskorrektur:

    • Beginnen Sie mit einer Korrektur von -1 oder -2, um das Bild bewusst unterzubelichten, und passen Sie es je nach Bedarf an.


  1. Testaufnahmen:

    • Machen Sie einige Testfotos und überprüfen Sie diese auf Ihrem Kameradisplay, um sicherzustellen, dass Sie die gewünschte Atmosphäre eingefangen haben.


  1. Postproduktion:

    • Die Bearbeitungssoftware kann verwendet werden, um das Bild weiter zu verdunkeln, den Kontrast zu erhöhen, Details in den Schatten hervorzuheben oder unerwünschte Ablenkungen zu entfernen.


Durch die Beachtung dieser Schritte und die ständige Übung können Sie sicherstellen, dass Ihre Low Key Fotos die gewünschte Atmosphäre und Stimmung vermitteln. Das Experimentieren mit verschiedenen Einstellungen und Techniken wird Ihnen helfen, Ihre Fähigkeiten zu verfeinern und beeindruckende Low Key Bilder zu erstellen.



Meine Ausrüstung für Low Key Fotos

Kamera : Sony Alpha 7IV

Objektive : Sony SEL FE 85mm f1,8

Blitze : Sony Hvl-f60rm2 - Sony Hvl-F46Rm entfesselt.

Dauerlicht : NEEWER 150W 5600K Dimmbares LED-Videolicht, Bowens Montage

Stative für die Lampen

Lichtformer : Ich benutze Strip Lights mit Waben.

Belichtungsmesser :


Hier sieht man die für die Low key Fotografie ganz wichtigen Strip Lights mit Waben.

Ich empfehle diese unbedingt zu verwenden da man hiermit sein schönes gerichtetes Streiflicht erzeugen kann.

Hier ist ein Striplight zu sehen.
Lightbox Striplight

Hier sieht man auch ganz wichtig den dunklen am besten schwarzen Hintergrund. Hier ist die Wand schwarz gestrichen, aber auch Rollpappen stehen in Schwarz zur verfügung.

Hier ein kleiner Ausschnitt aus meinem Studio
Studio von Grisii Photo

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page