top of page
  • AutorenbildGrisii

ISO Herkunft und Geschichte

Aktualisiert: 29. Juni 2023

Der ISO-Wert ist ein Begriff, der in der Fotografie verwendet wird, um die Empfindlichkeit des Bildsensors oder des Films gegenüber Licht zu beschreiben. Hier ist eine Beschreibung der Herkunft und der zeitlichen Geschichte des ISO-Wertes:

Ursprung: Der Begriff "ISO" steht für die International Organization for Standardization, eine internationale Normungsorganisation, die verschiedene Standards in verschiedenen Bereichen festlegt. In Bezug auf die Fotografie bezieht sich ISO auf den Standard zur Messung der Empfindlichkeit von fotografischem Film.

Filmempfindlichkeit: In der Anfangszeit der Fotografie wurde die Empfindlichkeit von Filmen durch die Hersteller festgelegt und auf der Verpackung angegeben. Es gab keine einheitliche Skala oder Norm für die Empfindlichkeit. Unterschiedliche Filme hatten unterschiedliche Empfindlichkeiten, und es gab oft Inkompatibilitäten zwischen den Filmen verschiedener Hersteller.

ISO 5800: Um eine einheitliche Skala für die Empfindlichkeit von fotografischem Film zu schaffen, wurde 1974 der ISO 5800-Standard eingeführt. Dieser Standard legte eine numerische Skala fest, die die Empfindlichkeit von Filmen beschrieb. Der niedrigste Wert auf dieser Skala war ISO 25, was eine geringe Empfindlichkeit gegenüber Licht bedeutete, während ISO 1600 eine hohe Empfindlichkeit darstellte.

Digitale Fotografie: Mit dem Aufkommen der digitalen Fotografie wurde der ISO-Wert auf digitale Bildsensoren übertragen. Digitale Kameras ermöglichen es den Fotografen, den ISO-Wert flexibel einzustellen, um die Empfindlichkeit des Sensors anzupassen.

Erweiterung der ISO-Skala: Im Laufe der Zeit wurden die ISO-Skalen erweitert, um höhere Empfindlichkeiten zu ermöglichen. Ursprünglich war ISO 3200 eine hohe Empfindlichkeit, aber heutzutage bieten viele Kameras ISO-Werte von 6400, 12800, 25600 und sogar noch höher an. Diese höheren ISO-Werte ermöglichen es Fotografen, auch bei schlechten Lichtverhältnissen ohne Blitz zu fotografieren und dennoch akzeptable Belichtungen zu erzielen.

Rauschunterdrückung: Mit steigender ISO-Empfindlichkeit geht oft ein erhöhtes Bildrauschen einher. Um dieses Rauschen zu minimieren, haben Kamerahersteller fortschrittliche Rauschunterdrückungsalgorithmen entwickelt, um die Bildqualität bei hohen ISO-Werten zu verbessern.

Die Entwicklung des ISO-Wertes in der Fotografie hat dazu beigetragen, dass Fotografen mehr Flexibilität bei der Anpassung der Empfindlichkeit ihrer Kameras haben und in verschiedenen Lichtsituationen fotografieren können. Die ISO-Skala bietet eine standardisierte Methode, um die Empfindlichkeit von Film und digitalen Sensoren zu messen und zu vergleichen.

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page